Hotels buchen: der Zeitpunkt ist von Bedeutung


Bei uns läuft die Abfolge stets so: als Erstes werden die Transportmittel bzw. die Flüge gebucht. Wenn die grobe Route für die Reise steht, dann sind die Hotels und die Unterkünfte dran. Weil wir unseren Urlaub stets optimal nutzen wollen, buchen und planen wir zumindest was die Unterkünfte und die Route angeht meistens alles im Voraus.

Dies hat viele Vorteile, natürlich kannst Du Dich dabei fragen, was mit der Spontanität geschieht, allerdings möchten wir die Vorteile der Vorausbuchung zeigen.

Wir buchen Hotels zumeist über die geläufigen Kanäle wie Hostelbookers oder booking.com. Der Vorteil hier ist, dass der Urlauber besonders viele Unterkünfte bis kurz vor dem Tag des Check-ins kostenlos stornieren kann. Ebenfalls sieht dieser auf booking.com beispielsweise die Bewertungen anderer Reisenden und kann sich daher sicher sein, dass das Wellnesshotel Schweiz auch in Ordnung ist. Bedeutend ist für uns außer der Sauberkeit der Unterkunft stets auch die Lage. Es macht für uns nicht viel Sinn ein schönes und sauberes Hotel in einer Stadt zu buchen, von dem wir dann eine Stunde Zeit für die Fahrt ins Zentrum brauchen.

Die besten Unterkünfte werden als erstes gebuch

Wir haben oft von den Reisenden gehört, dass sie Buchungen des Hotels am liebsten erst vor Ort machen. Dies kann auf jeden Fall seinen Charme haben, doch aufgrund verschiedener Aspekte buchen wir besser im Vorhinein.

Kommt der Urlauber nach einem langen Flug an dem Ort an, dann ist dieser meistens froh, dass hier schon eine Dusche und ein warmes Bett auf ihn wartet. So erspart dieser sich das ‚suchen’ nach der anstrengenden Anreise. Bleibt der Gast dann länger hier, dann kann er es auf jeden Fall versuchen. Er sollte jedoch aufpassen, dass er nicht zur absoluten Nebensaison unterwegs ist, denn dann werden die besten Unterkünfte schon vorher ausgebucht sein.

Zudem spart der Urlauber Geld, wenn er vorausbucht – die Hotels möchten möglichst weit im Voraus die Zimmer schon belegt haben. Dies gibt sehr viel Planungssicherheit, daher bieten sie für Zeiträume, welche noch weit in der Zukunft liegen schon günstigere Buchungspreise an. Buchst Du dagegen kurz vor der Ankunft oder erst bei Anreise und die Unterkünfte vor Ort sind schon ausgebucht, dann kannst Du schnell das Doppelte oder noch mehr zahlen als Gäste, welche bereits im Voraus gebucht haben.

Last Minute ist meistens teurer

Wenn Du um 8 Uhr am Abend vor der Hoteltür stehst und ein freies Zimmer haben möchtest, dann weiß die Unterkunft hier sehr genau, dass Du das Zimmer auf jeden Fall brauchst. Daher nehmen die Hotels zurecht an, dass Du nun bereit bist, mehr zu bezahlen.

Einer der bedeutendsten Tipps bei der Hotelbuchung: Jene Zeiten in welchen der Gast Last Minute Deals vor Ort noch bekommt, sind heute vorbei – im Voraus zu buchen ist dabei sehr wichtig.

Buchung über Hotelsuchmaschine oder direkt bei der Unterkunft?

Es muss gesagt werden, dass Hotels an die geläufigen Suchmaschinen (booking.com usw.) stets eine Kommission bezahlen müssen, so könnte Dir das Hotel bei der Direktbuchung stets einen besseren Preis anbieten. Ob es dazu bereit sind, hängt dabei immer von der Unterkunft ab.

Wir sind immer darauf aus, die Kosten gering zu halten, jedoch bevorzugen wir dennoch meistens die Buchung über die einzelnen Hotelsuchmaschinen. Unser Favorit ist booking.com. Die Vorteile gegenüber einer Direktbuchung beim Hotel sind für den Gast sind vor allem die Buchungskonditionen, welche übersichtlich und eindeutig gekennzeichnet sind sowie die, Sicherheit, dass mit der Buchung alles in Ordnung ist.

Zudem ist das Buchungssystem von booking.com einfach zu verstehen und sehr sicher. Diese Vergleichsseiten nehmen dazu sehr viel Geld in die Hand, sodass die Webseite und auch die App sehr benutzerfreundlich sind. Dies ist ein erheblicher Vorteil gegenüber den einzelnen Hotels, die deren Webseite nicht oder nicht sehr gut pflegen.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.