Hallo,
seit "kurzem" hört man immer mehr und häufiger von der DSGVO die ab Ende Mai in Kraft tritt.
Ich bin kein studierter Datenschutzexperte, und das was ich bisher gelesen habe (an Hinweisblättern etc.) ist für mich eher Bürokraten/Juristen-Wischiwaschi, nichts Konkretes.
Meine Frage: ist Odoo für die DSGVO tauglich oder muss da noch was angepasst werden?
Dass natürlich eine extra Datenschutzerklärung her muss ist klar, mir ging es jetzt eher um Funktionalität zb. wenn der Kunde eine Kopie aller seiner personenbezogenen Daten möchte (die er ja angeben muss bei der Registrierung im Shop). Oder so Sachen wie mit dem Mailverkehr. Wenn personenbezogene Daten per Mail versendet werden (also zb eine .pdf Rechnung), muss das verschlüsselt werden. Soll ich den Kunden jetzt nötigen, PGP zu installieren? Lieschen Müller wird sich freuen :lol:
Oder wir brauchen eine Supportabteilung :|
Besser wäre natürlich, man würde in dem Fall die Rechnung ausschliesslich im Odoo zum Download anbieten, um das zu umgehen? Das Unternehmen ist ein winziger (wirklich winziger) Online Shop der gerade am entstehen ist.
Ein Modul/Beratung für 1000 EUR oder so fällt also def. flach.
Wie machen andere das? Wäre echt dankbar für Hinweise/Tipps/Ideen!